Der Beitrag: Espresso, Ristretto, Corretto und Co. wurde am Freitag, 20. April 2018 veröffentlicht und unter Kaffeezubereitung abgelegt.

Espresso und Espressovariationen


Wir alle lieben ihn - unseren Espresso. Seine Wurzeln hat der Espresso in Italien, genauer gesagt in Mailand. Um 1900 wurde dort das erste Mal Espresso zubereitet. Bis zur Erfindung von Alfons Bialettis sechseckigen Herdkanne (1933) trank man Espresso fast ausschließlich in Bars. Heute ist die Espressozubereitung in fast jeden Haushalt eingezogen. Ob in Form einer traditionellen Herdkanne, eines Vollautomaten oder sogar einer eigenen Siebträgermaschine. Kaum einer möchte mehr auf den Genuss eines Espresso zu Hause verzichten.

Die richtige Espressobohne finden


Um eins vorweg zu nehmen: Die eine Espressobohne gibt es nicht. Häufig bestehen Espressoröstungen aus einer Komposition von verschiedenen Arabicabohnen gepaart mit Robustabohnen. Dies ist aber kein Muss. Mit 100 % Arabica Espressoröstungen können ebenfalls gute Ergebnisse erzielt werden. Entscheidend ist die persönliche Vorliebe. In unserem Espressosortiment findet Ihr von kräftig würzig über voluminös schokoladig bis hin zu sanft fruchtig eine ganze Bandbreite an Espressoröstungen. Um die passende Espressobohne zu finden hilft nur eins: Probieren, probieren, probieren.

Darauf solltet Ihr achten:

  • Kauft immer nach Bedarf frische Bohnen! Trinkt ihr nicht viel Kaffee, kauft lieber nur kleine Packungen. So habt ihr immer frischen Kaffee.
  • Mahlt euren Kaffee selbst. Es ist zwar etwas aufwendiger, aber die Arbeit wird belohnt.
Um den perfekten Espresso zu finden hilft nur eins: Probieren, Probieren, Probieren.

Die bekanntesten Espressovarianten im Überblick


  • Caffè Doppio
  • Ein Caffè Doppio, hier bekannt als Espresso Doppio, ist ein doppelter Espresso. Dafür wird die doppelte Menge Kaffeepulver (etwa 14 Gramm) und doppelt so viel Wasser ( ca. 50 ml) verwendet.
  • Caffè Ristretto
  • Ristretto bedeutet "beschränkt" und ist die verkürzte Form eines Espresso. Bei der gleichen Pulvermenge (ungefähr 7 Gramm) wie bei einem normalen Espresso wird allerdings nur die Hälfte an Wasser verwendet. Wie kurz der Ristretto schlussendlich wirklich wird, hängt von dem persönlichen Geschmack ab.
    Note: In Italien sagt man, je südlicher der Ristretto getrunken wird, desto weniger Wasser enthält er.
  • Caffè Lungo
  • Der Espresso Lungo ist das Gegenteil des Ristretto. Lungo, italienisch für lang, bezeichnet einen verlängerten Espresso. Bei gleicher Pulvermenge (etwa 7 Gramm) für die Espressozubereitung wird die Wassermenge ungefähr verdoppelt.
  • Caffè Corretto
  • Ein Espresso Corretto (italienisch für anständig, richtig, korrekt) ist ein einfacher Espresso der mit einer Spirituose verfeinert wird. Üblicherweise wird dafür Grappa verwendet, aber auch Sambuca oder Amaretto sind beliebt. Bestellt wird der Espresso Corretto in Italien direkt mit Nennung der gewünschten Spirituose, also zum Beispiel: "Caffè Corretto con Grappa".
  • Caffè Macchiato
  • Ein Espresso Macchiato ist wahlweise ein einfacher oder doppelter Espresso getoppt mit einer feinen Milchschaumhaube.
  • Caffè con Panna
  • Ein Espresso con Panna ist ein Espresso garniert mit einer kleinen Sahnehaube (selbstverständlich ohne Kakaopulver).
  • Caffè americano
  • Ein Americano ist ein Espresso, der in einer Kaffeetasse zubereitet wird und anschließend mit heißem Wasser verlängert wird. Das Mischungsverhältnis beträgt 1:3 (Espresso:Wasser).
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Espresso, Ristretto, Corretto und Co. : 5 / 5 ( 2 Stimmen )
Kommentar schreiben
Erlaubte Zeichen: <strong> </strong>
Mit Absenden des Kommentars erkläre ich gemäß Datenschutz meine Einwilligung zur Verarbeitung der eingegebenen Daten, die jederzeit widerrufen werden kann.
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten